Kostenloser Strompreisvergleich

Richtwerte: 1 Person 1800 kWh - 2 Personen 2500 kWh
Strommarkt E-ON
Strommarkt RWE
Strommarkt EnBW
Strommarkt VATTENFALL

Wie vier große Stromanbieter den deutschen Markt beherrschen

Während vier große Stromanbieter den deutschen Strommarkt dominieren, entgeht es vielen deutschen Bürgern komplett, dass ein Stromanbieterwechsel zu einer der kleinen, oft günstigeren Anbieter sehr lohnenswert sein kann! Über 80% das deutschen Stroms werden von den Marktriesen beherrscht. Daraus resultieren Folgen, die nicht schön sind: Wenn bei einem der günstigeren Anbieter der Preis rapide sinkt, wird das von den Giganten nicht weitergegeben – die Verbraucher bleiben auf horrenden Kosten und Nachzahlungen sitzen!

Diese Bewegung wird noch deutlicher, wenn Sie auf einem Stromvergleichsportal einen Vergleichsrechner bemühen und die Unterschiede zwischen jung oder alt, gewerblich oder privat, Nord oder West vergleichen. Ganz besonders gravierend ist hier der Unterschied zwischen gewerblichen und privaten Kunden: Während Unternehmen die Einkaufspreise an der Leipziger Börse genauestens beobachten und bei Preissteigerungen den Anbieter wechseln, sehen sich private Endabnehmer oft sogar mit immer höher werdenden Rechnungen konfrontiert.

Wie wird sich die Situation in den nächsten Jahren entwickeln?

In der näheren Zukunft kann leider nicht mit sinkenden Strompreisen gerechnet werden. Die aktuelle Lage der Weltsituation deutet darauf hin, dass Kohle, Gas und Öl auch weiterhin stark gefragte Heizmöglichkeiten bleiben werden. Zudem werden andere Länder, z.B. Indien oder China, aufgrund der zunehmenden Globalisierung mehr und mehr Rohstoffe benötigen. Deutschland ist stark abhängig von diesen Brennstoffen, weswegen diese Entwicklung auch unsere Strompreise weiterhin beeinflussen wird.

Die aktuellen Zertifikate für Emissionen haben ihrerseits ebenfalls hohen Einfluss auf den Strompreis. In den vergangenen Jahren haben sie ihren Preis vervierfacht. Vermutlich wird der Preis für die Zertifikate in Zukunft weiter steigen. Diese Kosten werden auf den Endverbraucher umgelenkt.

 

Strompreise vergleichen

Natürlich spielt es auch eine große Rolle für den Strompreis der Zukunft, ob und wie lange die Kernkraftwerke noch laufen werden. Auch wenn wir die Diskussion um die Umweltschädlichkeit solcher Kraftwerke und den radioaktiven Abfall außer Acht lassen, kann eine Verlängerung der Atomreaktoren negative Folgen für Privatkunden haben. Die Strompreise werden beim Weiterbestehen vielleicht verringert, doch gleichzeitig wird sich die dominierende Stellung der Großanbieter durch eine solche Entwicklung nur weiter verstärken. Daher bleibt abzuwarten, ob die Kunden von diesen sinkenden Kosten profitieren. Es zeichnet sich jetzt schon ab, dass die kleinen Stromanbieter unter dem Druck des Wettbewerbs ihre Preise, sogar für Ökostrom, immer günstiger anbieten, um mit der Konkurrenz standhalten zu können. Diese Entwicklung ist bedenklich und trotzdem längst den Bereich des Möglichen gerückt. Deswegen werden die Preise der kleineren Anbieter aller Voraussicht nach nur geringen Einfluss auf die Endpreise für Verbraucher haben.

Die gesetzlichen Voraussetzungen wurden längst geschaffen

Wir kennen aus vom Markt der Telefonanbieter: Ein starker Wettbewerb kann drastische Preissenkungen zur folge haben. Bei den Strompreisen wird eine ähnliche Entwicklung erwartet. Mittlerweile sprießen die kleineren Anbieter für Strom und Gas aus dem Boden und ihr angebot zu betrachten, ist äußerst lohnenswert. Doch für viele Menschen kommt ein Wechsel nicht in Frage. Dass also in Deutschland die Strompreise so hoch werden, liegt nicht zuletzt an der mangelnden Bereitschaft der Deutschen, sich über Alternativen zu informieren und einen Wechsel durchzuführen.